Bühnenbilder der Astrologie – Widder

Wenn man beginnt, sich mit Astrologie auseinander zu setzten und sie ernsthaft erlernen will und in die Tiefen eintauchen möchte, kann die Vielfalt der Symbole, Häuser, Planeten, Zeichen, Aspekte und sonstiger Punkte im Horoskop sehr verwirrend sein. Einerseits gehören Planeten, Zeichen und Häuser irgendwie zusammen, andererseits sind sie aber auch unterschiedlich zu deuten. Dieser Artikel soll etwas Klarheit in diese Vielfalt bringen und im Anschluss das Tierkreiszeichen Widder näher beleuchten.

Um die Sache etwas zu veranschaulichen, möchte ich Sie nun einladen, mich geistig ins Theater zu begleiten. Wir werden uns dort ein Theaterstück anschauen, mit dem Titel: „Das menschliche Leben“. Ob es sich dabei um ein Drama, eine Komödie oder einen Krimi handelt, ist dabei noch offen. Nachdem wir das Theater betreten und Platz genommen haben, wird es dunkel und still im Zuschauerraum – dann: Spot an, der Vorhang hebt sich und das Stück beginnt.

Zunächst sehen wir nur ein leeres Bühnenbild – dieses stellt eine bestimmte Landschaft oder Örtlichkeit dar und vermittelt für sich gesehen bereits eine bestimmte Atmosphäre. Je nach Bühnenbild haben wir automatisch unterschiedliche Ideen, was hier nun passieren könnte oder wie die Geschichte beginnen könnte. Wenn das Bühnenbild zum Beispiel einen Dorfplatz mit einem Schafott darstellt, haben wir eine andere Erwartung als wenn das Bühnenbild den Raum eines Krankenhauses darstellt oder einen prachtvoll geschmückten Ballsaal.

Nach und nach treten nun die Schauspieler auf und das Stück nimmt zusehends an Fahrt auf. Jeder Schauspieler verkörpert eine bestimmte Rolle und verfolgt bestimmte Ziele. Auf das Horoskop übertragen, entsprechen die Schauspieler den Planeten. Die Planeten repräsentieren innere Teilpersönlichkeiten, die es in jedem von uns gibt. Sie stellen aktive, dynamische Energien dar, welche die Geschichte am Laufen halten. Jeder Planet hat – seiner Rolle entsprechend – bestimmte Fähigkeiten, Werte und Talente, welche im Laufe des Stücks sichtbar werden. An ihnen kann man erkennen, WAS passiert.

Da gibt es den strahlenden Held des Stücks (SONNE), seine besorgte Mutter und sein kleines Kind (MOND), seine schöne Geliebte (VENUS), den tapferen Krieger (MARS), den alten Meister (SATURN), den lustigen und humorvollen Freund (URANUS), den mystischen Verführer (PLUTO), den förderlichen Mentor (JUPITER), den neugierigen Naseweis (MERKUR) und eine geheimnisvolle Stimme aus dem Hintergrund (NEPTUN). Durch das Zusammenspiel all dieser Figuren entsteht die Spannung, die unsere ganze Aufmerksamkeit gebannt an das Stück fesselt.

Jede Person in dem Stück verfolgt eigene Ziele, hat eine bestimmte Mission zu erfüllen – diese Mission oder Aufgabe würde astrologisch dem Haus entsprechen, in welchem der Planet steht. Die astrologischen Häuser (manchmal auch Felder genannt) kann man am besten mit Lebensbereichen vergleichen. Am Haus erkennt man, WOZU die Teilpersönlichkeit etwas tut – zum Beispiel zur Absicherung (2.Haus), für die Partnerschaft (7.Haus) oder um Wissen zu erlangen (3.Haus).

Das Bühnenbild ist im Vergleich zu den aktiven Schauspielern passiv, statisch und verleiht jeder Szene eine bestimmte Atmosphäre. Das Bühnenbild entspricht dem astrologischen Tierkreiszeichen und zeigt, WIE sich ein Schauspieler (=Planet) verhält. Je nach Bühnenbild ändert sich automatisch auch das Verhalten der Personen – auf dem Sportplatz (WIDDER) zeigen sie ein anderes Verhalten als in einer Kunstgalerie (WAAGE) oder auf einer wilden Party (LÖWE).

Im Laufe des Stücks wechselt das Bühnenbild immer wieder und gibt uns so eine gute Möglichkeit, alle 12 Bühnenbilder der Astrologie – die 12 Tierkreiszeichen – näher zu betrachten.

Bühnenbild für den WIDDER

Passend zum Tierkreiszeichen Widder sehen wir einen mittelalterlichen Turnierplatz während eines Ritterturniers. Wie verhalten sich Personen auf diesem Turnierplatz situationsadäquat?

Hier geht es laut, stürmisch und wenig zimperlich zu, und man kann die wettbewerbsorientierte und siegessichere Atmosphäre wahrnehmen. Es geht darum, wer der Erste ist und wer siegen wird! Manche Ritter geben sich wild und ungestüm, kampflustig, grob oder aggressiv, andere sind auf dem Pferd besonders reaktionsschnell, ungeduldig oder hektisch. Es gibt auch rücksichtslose oder leichtsinnige Ritter, die brutalsten unter ihnen sind unbeherrscht und gewalttätig, jähzornig und verletzend.

Aber es gibt auch die edlen Ritter, die offen, ehrlich und direkt kämpfen. Mutig und tatkräftig gehen sie vor, man spürt, wie entschlossen und willensstark sie um den Sieg ringen. Sie wollen ihre Kräfte messen und sie lieben es, um die Zuneigung der Damen zu konkurrieren. Was sie vereint: sie sind aktiv, tapfer und furchtlos, auch wenn es riskant werden kann. Ihnen ist klar: „Mut steht am Anfang des Handelns. Glück am Ende“.

Sonne in Widder – der strahlende Held auf dem Turnierplatz

Kleine Anmerkung vorweg: diese Beschreibung betrifft nur „Sonne in Widder“. Da ein Horoskop jedoch aus vielen Komponenten besteht, ist diese Beschreibung nur als reine Typenbeschreibung des Widders zu sehen. In Wahrheit sind wir Menschen immer Mischtypen aus allen 12 astrologischen Qualitäten, wobei die Gewichtung sehr unterschiedlich ausfallen kann. Daher kann es auch sein, dass so manche Widder-Sonne dieser archetypischen Beschreibung nicht entspricht – das ist von Fall zu Fall anhand des Horoskops erkennbar!

Das astrologische Jahr beginnt zur Tag- und Nachtgleiche im Frühjahr, wenn die Sonne um den 21. März jeden Jahres auf 0° Widder steht, und damit den Frühling einleitet. Heuer ist dieser Moment ein paar Stunden früher, nämlich am 20. März um 17:15 mitteleuropäischer Zeit (MEZ). Die Sonne steht dann bis 20. April, 05:12 MEZ/S (Sommerzeit) im Tierkreiszeichen Widder.

Wer nun die Sonne in Widder in seinem Geburtshoroskop hat, wird sich mit obiger Beschreibung des Widder-Bühnenbildes eventuell bereits ein Stück weit wiederfinden. Im Widder-Typ steckt viel Tatkraft, Pioniergeist und der Mut, das Leben anzupacken und selbständig zu gestalten. Er ergreift rasch die Initiative, lange Nachdenken oder auf etwas warten liegt ihm gar nicht, lieber stürmt er los und will sofort Resultate sehen.  „Speed kills“ ist sein Lebensmotto – der Erste siegt und er will immer der Erste sein! Der Drang, sich durchzusetzen und ein starker Überlebenswille zeichnet diesen Menschen aus. Furchtlos geht er voran, zumal er auch über einen starken Führungswillen verfügt. Seine besondere Stärke liegt in seiner Entschlusskraft – schnell und sicher trifft er seine Entscheidungen und steht auch bei äußeren Widerständen dazu.

Als schwierige Eigenschaften sind Ungeduld, Reizbarkeit und Aggressivität zu nennen. Aber der Widder ist nicht nachtragend – sobald der Zorn verraucht ist, zieht er in sein nächstes Abendteuer. Den Konkurrenzkampf liebt er – vor allem im Sport und in der Sexualität geht er gern als Sieger gegenüber seinen Rivalen hervor!

Für heute verlassen wir das Theater – das nächste Mal geht es mit dem Bühnenbild für den Stier weiter!

ANMELDUNG ZUM NEWSLETTER

Zustimmung

2018-06-21T06:50:26+00:00