Bühnenbilder der Astrologie – Stier

Im ersten Teil dieser Serie habe ich Sie eingeladen, mir ins Theater zu folgen und wir haben uns das Bühnenbild des Widders angesehen. Nun geht es mit dem Bühnenbild des Stieres weiter. Ich lade Sie also wieder ins Theater ein. Das Thema heute ist jedoch ein ganz anderes, wie wir gleich sehen werden.

Bühnenbild für den STIER

Als sich der Vorhang hebt, sehen wir eine lange und festlich geschmückte Tafel – wir sind Zeugen einer großartigen Bauernhochzeit, die in ländlicher Umgebung im Freien stattfindet. Die kirchliche Trauung ist bereits vorbei, jetzt sehen wir alle Gäste um den Tisch sitzen und feiern. Auch hier können wir nun beobachten, WIE sich die Personen in dieser Situation verhalten (zur Erinnerung: das Tierkreiszeichen – hier Stier – zeigt die Art und Weise, wie etwas geschieht bzw. wie sich ein innerer Persönlichkeitsanteil verhält. Eine nähere Beschreibung dazu finden Sie im 1. Artikel dieser Serie).

Das Ambiente ist traditionsbewusst gewählt: weiße Tischdecken, stabile Tische und Stühle, alles eher praktisch und sparsam, aber mit liebevoller Sorgfalt gewählt als teuer und luxuriös, und auch die Gäste sind in traditionelle Trachten gekleidet. Das Fest findet im Freien statt, die Wiesen haben zu blühen begonnen und die ganze Situation strahlt Behaglichkeit, Frieden und Sicherheit aus. Entsprechend entspannt und beinahe träge sind auch die Anwesenden – sie sitzen in geselligen Gruppen zusammen und genießen es, ihre Zeit miteinander zu verbringen – es wird viel gelacht, gescherzt, getanzt und vor allem lustvoll gegessen und getrunken.

Nur die Kellner laufen fleißig hin und her und bringen immer neue Speisen und Getränke an den übervollen Tisch. Die Gäste langen genießerisch zu, und verschlingen, was auch immer aufgetragen wird. Bei manch einem Gast hat man bei genauer Betrachtung das Gefühl, das er das kostenlos angebotene Essen eifersüchtig und gierig in sich hineinschlingt, um möglichst viel davon zu erhaschen – aber es ist zum Glück eher die Ausnahme als die Regel! Als nach und nach auch der letzte Gast gesättigt ist, beginnt die Musik zu spielen und der Wein rinnt in Strömen. „Wein, Weib und Gesang“ beschreibt die heitere, lustvolle und etwas träge Stimmung.

Auf diesem Bild von Pieter Brueghel dem Jüngeren, der „Bauernhochzeit“, wird diese Stimmung gut dargestellt:

Sonne in Stier – der strahlende Held liebt den Genuss

Kleine Anmerkung vorweg: diese Beschreibung betrifft nur „Sonne in Stier“. Da ein Horoskop jedoch aus vielen Komponenten besteht, ist diese Beschreibung nur als reine Typenbeschreibung des Stiers zu sehen. In Wahrheit sind wir Menschen immer Mischtypen aus allen 12 astrologischen Qualitäten, wobei die Gewichtung sehr unterschiedlich ausfallen kann. Daher kann es auch sein, dass so manche Stier-Sonne dieser archetypischen Beschreibung nicht entspricht – das ist von Fall zu Fall anhand des Horoskops erkennbar!

Der Wonnemonat Mai ist – ganz dem Tierkreiszeichen Stier entsprechend – die Zeit im Jahr, in welcher liebend gern geheiratet wird! Heuer betritt die Sonne den Stier am 20. April 2018, 05:12 MEZ/S (Sommerzeit) und steht dann bis zum 21. Mai 2018, 04:14 MEZ/S (Sommerzeit) in diesem Tierkreiszeichen.

Wer nun die Sonne in Stier in seinem Geburtshoroskop hat, wird sich mit obiger Beschreibung des Stier-Bühnenbildes eventuell bereits ein Stück weit wiederfinden. Materielle Sicherheit und Genuss zählen zu seinen wichtigsten Werten. Um sich finanziell abzusichern, ist der Stier-Geborene bereit, fleißig und beharrlich zu arbeiten. Was er sich erworben hat, gibt er nicht mehr her, da seine Identität stark mit seinem Besitz in Verbindung steht. Daher ist er stets bemüht, seinen Besitz zu vermehren; mit Materie geht er sehr sorgfältig, sparsam und höchst ökonomisch um. „Lieber der Spatz in der Hand als die Taube am Dach“ ist ein klassischer Spruch für den Stier. Oder – wie meine Oma, eine Stier-Dame – immer sagte: „Wenn man Dir gibt, dann nimm; wenn man Dir nimmt, dann schrei!“

Es braucht schon einiges, den friedliebenden Stier-Geborenen zu reizen: meist lohnt ein Kampf seiner Meinung nach den Aufwand nicht. Außer es geht um sein Geld oder seinen Besitz! Wenn er seine finanzielle Sicherheit oder sein Hab und Gut bedroht sieht, wird der Stier äußerst unnachgiebig und stur! So viel Hartnäckigkeit und Eigensinnigkeit hätte man ihm gar nicht zugetraut! Aber man sollte seine Hörner nicht unterschätzen!

Da Sicherheit ein wichtiger Wert ist, setzt er auch eher auf Altbekanntes und Traditionen, scheut das (finanzielle) Risiko und lebt nach dem Motto „Das haben wir immer schon so gemacht! Never change a winning team!“.

Neben der Sicherheit spielt vor allem das sinnliche Wahrnehmen der Welt eine wesentliche Rolle: gutes Essen, edle Weine, betörende Düfte, weiche Haut, qualitativ hochwertige Stoffe, sanfte Klänge – alle Sinne wollen verwöhnt werden! – all das ist für den Stier-Geborenen ein Lebenselixier. Und die Stier-Geborenen wissen ihre sinnlichen Attribute auch verlockend einzusetzen – anstatt den anderen aktiv zu erobern, wie es ein Widder täte, locken sie ihr auserkorenes Liebesopfer an und verführen auf passive, aber höchst charmante Art und Weise! Es reicht schon, zu sitzen, zu duften und schön auszusehen – das lockt potentielle Liebhaber in Scharen an.

Für heute verlassen wir das Theater – das nächste Mal geht es mit dem Bühnenbild für die Zwillinge weiter!

ANMELDUNG ZUM NEWSLETTER

Zustimmung

2018-05-21T20:56:56+00:00